Zwischen Ochs und Esel

Ochse und Esel gehören in nahezu jede Krippe oder Krippendarstellung. Mich erinnert der Anblick an das französische Weihnachtslied “Entre le boeuf et l’âne gris”, das mich in einer deutschen Version seit Jugendchorzeiten begleitet. An diesem 6. Weihnachtstag – bevor die Weihnachtsoktav vom Silvestertrubel abgelöst wird – hier also eine Jugenderinnerung.

Französisches Original Deutsche Version
(Wörtliche Übersetzung bei Wikipedia)
Entre le boeuf et l’âne gris
Dort, dort, dort le petit fils.
Mille anges divins,
Mille séraphins,
Volent à l’entour de ce Dieu d’amour.
Zwischen dem Ochs und dem Eselein
schläft, schläft, schläft das Söhnelein.
Tausend Engel sind
bei dem lieben Kind,
loben Gottes Sohn. Kyrie eleison.
Entre les deux bras de Marie
Dort, dort, le Fruit de Vie.
Mille anges…
Zwischen den Armen der Jungfrau rein
schläft, schläft, schläft das Söhnelein.
Tausend Engel sind …
Entre les roses et les lys
Dort, dort, dort le petit fils.
Mille anges…
Zwischen den Rosen und Lilien fein
schläft, schläft, schläft das Söhnelein.
Tausend Engel sind …
En ce beau jour solennel
Dort, dort, dort l’Emmanuel.
Mille anges…
So gut bewacht auf des Herrn Befehl
schläft, schläft, schläft Emmanuel.
Tausend Engel sind …

“Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt’s nicht, und mein Volk vernimmt’s nicht.”
(Jesaja 1, 3)

Weihnachtsdarstellungen aus dem Museum

Vor Kurzem habe ich das Museum Schnütgen besucht, in dem sakrale Kunst des Mittelalters gezeigt wird. Aus meinen Fotos habe ich hier mal ganz unterschiedliche Weihnachtsdarstellungen zusammengestellt – von einer Altarpredella bis zur Paramentenstickerei:

Engelchenlikör

Zutaten:

  • 150 g weiße Schokolade
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 500 ml Sahne
  • 300 ml Amaretto
  • 200 ml Rum 54 % (zusätzlich, optional)

Zubereitung:

Die weiße Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Die Schokolade mit dem Zucker, dem Ei und der Hälfte der Sahne in einem großen Topf erhitzen. Dabei immer gut umrühren, dass alles schön glatt wird.

Den Amaretto (und Rum) hinzufügen und ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Den Rest der Sahne hinzugeben und alles gut vermischen.

Den Likör in eine Flasche abfüllen und am besten im Kühlschrank aufbewahren.


Original gefunden auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Gerollte Kartoffel-Quiche

Nochmal herzhaft …

Zutaten:

  • 550 g geschälte Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 100 g geriebener Greyerzer
  • 4 Scheiben Kochschinken
  • 6 feine Scheiben Emmentaler
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln reiben. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die geriebenen Kartoffeln und die Zwiebeln in eine Schüssel schütten. Den geriebenen Käse hinzufügen. Das Ei hinzufügen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Alles gut miteinander vermischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech die Mischung ausbreiten. Für 25 Minuten im Ofen bei 180 Grad backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und für 5 Minuten abkühlen lassen.

Den Kochschinken aufdie gebackenen Kartoffeln legen. Die Emmentalerscheiben auf den Kochschinken schichten.

Den Kartoffelteig nun mit dem Papier einrollen, um die Quiche in Form zu bringen, Die Rolle anschließend wieder ausrollen und von Neuem wieder einrollen, diesmal jedoch ohne Papier.

Die Rolle für 10 Minuten in den Ofen geben, sodass der Käse im Inneren der Rolle schmelzen kann.


Original gefunden auf HeimGourmet

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Marzipanhörnchen

Zutaten:

  • 500 g Marzipanrohmasse
  • 200 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 Zitronanabrieb
  • ½ Fläschchen Bittermandelöl
  • 150 g Mandelblättchen
  • 100 g Kuvertrüre

Zubereitung:

Marzipan, Zucker, Eiweiß, Zitronenschale und Bittermandelöl verkneten.

Mit angefeuchteten Fingern kleine Röllchen Formen in den Mandelblättchen wälzen und zu Hörnchen formen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Bei 175 Grad auf der mittleren Schiene des Backofens 12 – 15 Min backen.

Auf einem Gitter auskühlen lassen. Die Enden mit der aufgelösten Kuvertüre bestreichen.


Original gefunden auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.